Festival-Sommer

Tagchen, ihr da draußen. Diesen Sommer mache ich selbst zu einem Festival-Sommer. Ich habe mir Karten für insgesamt vier Festival gekauft und wer weiß, was noch so dazu kommt. Ich habe nämlich wirklich mehr als genug, von dem ständigen zu Hause rumhocken und gar nichts tun. Das erste auf meiner Liste war Rock am Ring, da wollte ich im Grunde schon immer mal hin. Und ich muss sagen, es hat sich wirklich voll gelohnt! Und zwar nicht nur wegen der Mucke, die war natürlich sowieso toll, aber ich habe auch einige coole Leute kennen gelernt, mit denen ich auch weiterhin in Kontakt bleiben will, mal sehen ob das so funktioniert. Das hat jedenfalls schon was, wenn man in der ganzen Republik irgendjemanden kennt. Naja, wie auch immer, das Festival hat mir so gut gefallen, dass ich mir danach sogar noch 2-3 tolle Fanartikel zulegen musste, mach ich normalerweise auch nicht.

Danach kam jetzt neulich noch die Fusion, die mich persönlich aber nicht so wahnsinnig umgehauen hat. Liegt vielleicht auch daran, dass ich keine chemischen Drogen nehme, da steh ich einfach nicht so drauf, ich bleib da lieber bei der gechillten Natur, das ist irgendwie unstressiger. Die nächsten beiden Festivals, die ich mir für dieses Jahr ausgeguckt hatte sind das Berlin Festival in den alten Hangars vom Flughafen Tempelhof. Also auf die Location bin ich auch echt mal gespannt, muss ich sagen. Im Angebot ist zwar auch ziemlich viel Elektrokrams, aber das muss ja nicht unbedingt schlecht sein, oder?

Und zum Abschluss guck ich mir mal was Kleineres an, das Haldern Pop Festival. Da habe ich von Kumpels bislang nur Gutes von gehört und das liegt so schön nah an der Holländischen Grenze. Jedenfalls hab ich noch einiges vor und lebe sowieso in diesem Jahr nach dem guten alten Motto: Carpe Diem und ich muss sagen, das gefällt mir.

Pech und Pannen

Heute war ein richtiger Scheißtag! Zuerst hab ich meinen Schlüssel früh daheim liegen lassen und habe mir den ganzen Tag auf Arbeit einen tierischen Kopf gemacht, wie ich das Problem lösen soll. Ich hab dann also bei meinem Vermieter angerufen und diesen Schlüsseldienst beauftragt, gleich abends vor der Tür zu stehen, wenn ich heim komme. Das hat dann also auch geklappt. Aber dann war ich später am Abend noch einmal am Kiosk und wollte mir ein paar Bierchen holen und dabei habe ich meine Tasche verloren, sie ist vom Fahrrad gefallen. Eigentlich ja nicht weiter wild, aber dann ist da tatsächlich just ein Auto drüber gefahren. Soviel Pech kann man eigentlich gar nicht haben, oder??!! Der Geldbeutel hat’s überlebt, dafür ist das Handy so richtig tot. Jetzt muss ich mir also ein Neues zulegen und da hat man ja immer die Qual der Wahl. Es gibt da tausend und abertausend Smartphones und wenn man dann das passende gefunden hat, geht die Qual mit den Verträgen weiter. Ich kenne mich zum Glück ein klein wenig aus, zumindest beobachte ich mein Nutzerverhalten immer ganz gut. Ansonsten kann man hier auch kostenlos Verträge vergleichen und nochmal ein bisschen exakter gucken, was wirklich zu einem passt. Ich denke, ich werde mir ein Samsun-Smartphone holen und vermutlich einen Vertrag, bei dem man viele Freiminuten hat – ich telefoniere oft mit meinen Kumpels. So, auf den ganzen Schock rauch ich jetzt erstmal ein schönes Tütchen und entspanne mich mit einem Gläschen Wein. Bis denn ihr da draußen!

 

Brummschädel :)

Boah, hab ich einen Schädel! Im positiven Sinne natürlich! Das Gras war der Hammer!! Ein Freund ist abends noch vorbeigekommen und wir haben gemeinsam bestimmt drei Tüten geraucht. Wow kann ich da nur sagen, selten war das so ein Genuss. Nun hocke ich gerade auf Arbeit und hoffe, dass keiner was merkt. Meine Augen sind zwar ordentlich rot, aber das kann ich getrost auf irgendeine Allergie schieben. Ich bin übrigens Software-Architekt, falls das hier irgendwen interessiert. Kenne mich also ganz gut mit technischen Sachen aus, was man mir manchmal gar nicht zutraut, haha. Computer sind also auch irgendwie meine große Leidenschaft. Meine Frau, die mich schon vor einer ganzen Weile verlassen hat, fand das sowieso immer komisch, wie Technik und Esokram zusammenpassen. Aber ich finde das funktioniert super, denn das Kiffen bringt mich immer wieder runter, wenn ich zu viel Computerkram machen musste. Ich könnte auch niemals daheim Computerspiele zocken oder was manche Leute eben sonst so tun. Davon habe ich ja schon den ganzen tag auf Arbeit genug. Mit meinem Kumpel habe ich gestern dann auch ein bisschen in alten Erinnerungen geschwelgt. Vor ein paar Jahren zum Beispiel wurde ich mal verhaftet! Aber keine Sorge, das war weiter nix. Ich wurde nur mit ein bisschen Gras erwischt und musste dann erst einmal mit aufs Polizeirevier, durfte aber am nächsten Tag gegen ein bisschen Kohle wieder raus. Für meine Frau war das nur leider der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Zehn Jahre ist das jetzt her, aber eigentlich fehlt sie mir inzwischen nicht mehr so sehr… .

Leckere Ernte

Peace out Leute!

 

Hab gerade supergutes Gras geerntet. Ich baue ja seit einer Weile selbst an, denn ihr könnt mir erzählen was ihr wollt, homegrown ist eben immer das Beste, da weiß man was man hat, denn auf den Mist, den man hier sonst so angedreht bekommt, falle ich ganz sicher nicht mehr rein. Letztes Jahr, als ich irgendwie selbst nichts Gutes hatte, hab ich mir einmal was im Park um die Ecke geholt – furchtbar. Ich hatte noch Tage danach tierische Kopfschmerzen, ich will gar nicht wissen, was da alles an Mist drin war. Nein, da lobe ich mir doch mein eigenes Zeug. Licht genug habe ich ja auf dem Balkon und von einem alten Kumpel habe ich die entsprechenden Pflanzen bekommen. Ich bin schon sowas von gespannt, wie das Zeug wirkt und schmeckt. Jaja, ich weiß, Kiffen ist ungesund und macht dumm, aber ganz ehrlich: Ich bin jetzt Mitte 40 und kiffe seit über zwanzig Jahren und so richtig doof bin ich davon noch nicht geworden. Es entspannt mich einfach und gerade in der Hektik der heutigen Zeit kann das ja nun weißgott nicht schaden! Ich ziehe das ganze Hippie-Ding übrigens konsequent durch und trage auch Schlaghosen und bunte Hemden. Zu den 68ern hat es mich ja leider erst gerade so gegeben, ansonsten wäre ich da eifrig mit dabei gewesen. Und Woodstock erst! Manchmal beiße ich mir so richtig in den Arsch, dass ich zu spät auf die Welt gekommen bin. Das einzig Gute ist, dass ich die Freiheit habe, alles so zu leben wie ich will. So, nicht meckern, das bringt ja auch nix. Ich gehe jetzt zu Netto mir ein leckeres Abendessen holen, bevor ich dann den geilen Stoff austeste. Werd euch dann morgen berichten wie es war!